Groene Kaskade

Das Projekt Groene Kaskade sieht  durch die bessere Nutzung/Verwertung aller Input- und Output-Ströme, die einen Teil der Biogaswertschöpfungskette darstellen, große Chancen in dem weiteren Ausbau der Biomassewirtschaft in der deutsch-niederländischen Grenzregion. Rund um dieses Thema hat sich ein Konsortium von Parntnern gebildet, das sich im Rahmen konkreter und innovativer Kooperationen diesem Thema widmen möchten. Ein Kooperationsverbund aus niederländischen KMU und deutschen Betrieben, die dabei von Forschungseinrichtungen aus der Grenzregion unterstützt werden, arbeitet im Rahmen dieses Interreg VA-Projekts (Deutschland-Niederlande) in 12 innovativen Arbeitspaketen und einem unterstützenden Arbeitspaket an der Verbesserung dieser Wertschöpfungskette mit einem spezifischen Fokus auf einer wirtschaftlich wertvolleren Nutzung der Input- und Ouput-Ströme, die Teil der Biogaswertschöpfungskette bilden.

 

Von dieser Herangehensweise profitiert nicht nur der Biomassewirtschaft im deutsch-niederländischen Grenzgebiet. Zugleich wird ein Beitrag zur wirtschaftlichen Werterhöhung innerhalb der Biogaswertschöpfungskette geleistet, wodurch die Business Cases, die dem Betrieb neuer und vorhandener Biogasanlagen in der Region zu Grunde liegen, verbessert werden.

 

Dieses Projekt bietet daher große Chancen für die Biogasbranche, ganz gleich ob dies nun Landwirtschaftsbetriebe, gewerbliche Vergärungsanlagen, Kläranlagen, die ihren Schlamm vergären, oder Landwirte und Zuliefer betrifft. Sie alle profitieren von den angestrebten Projektergebnissen.

 

Angestrebte Projektergebnisse, die direkt an der Chancennutzung anschließen:

• Nutzung von Biomasse für höherwertigere Zwecke als die direkte Vergärung, wobei die Restfraktionen dieser Biomasse, jedoch möglichst auch die wirtschaftlich wertvollere Biomasse am Ende ihres Lebenszyklus als hochwertiges Produkt doch noch für die Vergärung zum Einsatz kommt.

• Vorbehandlungskonzepte für Inputströme mit dem Ziel, wertvolle Fraktionen zu trennen und für hochwertige Anwendungen gemäß der Kaskadierungspyramide für Biomasse zu nutzen.

• Vorbehandlungstechniken für Inputströme mit dem Ziel, den Biogasertrag zu erhöhen.

• Technologische Verbesserungen der Biogastechnik mit dem Ziel, die Rentabilität der Biogasanlagen zu erhöhen und/oder die Produktionskosten zu reduzieren.

• Behandlung von Gärresten mit dem Ziel, wertvolle Nährstoffe aus dem Gärrest zu gewinnen.

• Behandlung von organischen Restströmen mit Mikroalgen mit dem Ziel, wertvolle Nähr- und Inhaltsstoffe zu gewinnen (Feed and Food, Kosmetik, Energie)

• Entwicklung innovativer wirtchaftlich wertvoller Anwendungen für Biogas (z.B. on-demand Stromlieferungen).

Die Niederlanden

 

In den Niederlanden wächst der Biogasmarkt seit den letzten Jahren lediglich in sehr begrenztem Umfang. Es scheint oftmals unmöglich, Business Cases für den Betrieb neuer Vergärungsanlagen zu schaffen, vor allem dann nicht, wenn der Business Case ausschließlich auf der Produktion von Biogas basiert.

Deutschland

 

In Deutschland gibt es vor allem relativ alte Anlagen, die nicht mit der modernsten Technologie ausgestattet sind und daher an Wirtschaftlichkeit eingebüßt haben. Viele bestehende Anlagen untersuchen daher Möglichkeiten, ihre Wirtschaftlichkeit zu verbessern und Biogasanlagen zu Bioraffinationsanlage weiter zu entwickeln. Als Beispiel hierfür kann die von 3N innitiierte Netzwerkplattform "Niedersächsischer Algenstammtisch" genannt werden.